Die Eucharistie ist das zentrale Sakrament im Glaubensleben von uns Katholiken. In ihr ist Christus gegenwärtig. Daher ist auch der erstmalige Empfang ein wichtiges Ereignis im Leben von jungen Christinnen und Christen, das gut vorbereitet sein will.

Die Kinder ab der zweiten Klasse der Grundschule bereiten sich in Kleingruppen zusammen mit ein oder zwei Gruppenleiter/innen auf den Empfang des Sakraments der Eucharistie vor. Sie treffen sich sechs bist sieben mal.

Jedes Jahr stellen sich ca. 30 Eltern als Gruppenleiter/innen für die Vorbereitung auf den Empfang des Sakraments zur Verfügung. Die Vorbereitung beginnt mit einem Elternabend im Februar. Die Gruppenleiter/innen treffen sich dann weitere zwei Mal zur Planung der Vorbereitung und zum Austausch.

Führungen in der Pfarrkirche bieten die Möglichkeit auch die Pfarrsakristei und das Beichtzimmer im Dom kennen zu lernen.

Bei einer der wöchentlichen Besinnungsstunden am Mittwoch um 20 Uhr in der Kapelle des Pfarrwidums wird speziell für die Kinder der Erstkommunion gebetet. Die Eltern und Paten werden herzlich eingeladen mitzubeten.

Ein besonderes Gewicht legt die Pfarrei St. Michael auf das Mitfeiern der Gottesdienste. Das erste Mal werden die Kinder im Herbst zum sogenannten “Vater-unser-Sonntag” eingeladen. Auch die Gottesdienste vor (=Vorbereitungsgottesdienst) und nach (=Taufgelübde-Erneuerung) dem Erstkommunion-Sonntag sind besonders wichtig.

Am Sonntag eine Woche nach der Erstkommunion findet die Taufgelübde-Erneuerung statt. Die Kinder können an diesem Tag wieder ihre Festkleider tragen. Da dieser Tag besonders  an die Taufe erinnert, werden besonders die Taufpaten der Kinder als Ehrengäste eingeladen. Nach dem Gottesdienst gibt es die Möglichkeit zur Begegnung und zu einem gemütlichem Beisammensein im Jugendhort.

Bei dem Kindergottesdienst am Dienstag um 16.30 Uhr nach dem Erstkommunionsonntag können die Kinder ihre religiösen Geschenke segnen lassen.