Normal 0 21 false false false DE-AT X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}

Liebe  Pfarrgemeinschaft!

 

„ Christsein- nur Privatangelegenheit?“ unter diesem Motto steht der Sieben-Kirchen – Umgang ,  nach dessen Wiederbelebung vor 24 Jahren. Am 17. September (3. Sonntag im September)  brechen wir um 9:00 Uhr in der Stadpfarrkirche Brixen auf und machen uns unter dem Schutz des Erzengels Michael und der Heiligen, denen wir in den sieben Kirche begegnen, betend, singend, schweigend auf den Weg.

Die Diözesansynode (2013-2015) gilt es nun fruchtbar zu machen im Leben der Pfarrgemeinden sowie im persönlichen Leben. Die Themenbereiche werden in den nächsten fünf Jahren die seelsorgliche Arbeit bestimmen. Für das neue Arbeitsjahr 2017-2018  hat das Seelsorgeamt folgendes Motto gewählt: „ Auf dein Wort hin: christlich, mutig, solidarisch“  Der christliche Lebensstil umfasst die Gestaltung des alltäglichen Lebens, sei es im sozialen und politischen Engagement, in der Sorge für die Armen, Kranken und Schwachen und in der Bewahrung der Schöpfung.

Darüber machen wir uns bei den einzelnen Stationen des Pilgerweges Gedanken. Ich danke jetzt schon allen, die sich dabei einbringen.

Für Josef Mayr Nusser, der am 18. März im Dom zu Bozen selig gesprochen wurde, war Christsein keine Privatangelegenheit. Aus einer tiefen Beziehung zu Jesus Christus hat er gelebt und ist mutig diesen Weg gegangen bis zu seinem Tod, am 24. Februar 1945.

Er sei uns Vorbild und Begleiter im kommenden Arbeitsjahr.

Zur Wallfahrt des Dekanates laden herzlich ein

 

                                                                          Albert Pixner, Dekan

                                                mit den Seelsorgern und Pfarrverantwortlichen