Liebe Pfarrgemeinschaft!
Am kommenden Sonntag, den 23. Oktober, haben wir zur Eucharistiefeier um 9 Uhr jene Ehepaare eingeladen, die ein rundes Jubiläum feiern. Als Pfarrgemeinschaft freuen wir uns mit ihnen und danken ihnen für ihr Zeugnis der Treue in der Familie und in der Gesellschaft.
Möge ihr Zusammenhalten, ihr Gottvertrauen, ihr Durchhalten in guten und schweren Zeiten als Beispiel dienen und Mut machen zu einer christlichen Ehe. Gott gebe seinen Segen dazu. Wir wollen aber auch jene Paare in unser Gebet einschließen, denen es nicht gelungen ist, in Treue beisammen zu bleiben.
Am Erntedankfest, das wir Sonntag, den 30. Oktober, feiern, ist es uns ein Bedürfnis, Gott für alles zu danken, was er uns zum
Leben gibt. Eine Form des Dankens ist das Teilen. Es macht uns reicher und schenkt Freude. Außerdem will es uns bewusst
machen, dass bei allem Bemühen, Rechnen und Handeln unsere Lebensmittel und unser Lebensunterhalt auch etwas
Geschenkhaftes an sich haben und dass diese Gaben auch jenen zustehen, die aus welchen Gründen und Umständen auch immer
nicht in der Lage sind, dafür eine Leistung zu erbringen. Unseren Dank an den Schöpfer vollziehen wir im Miteinanderteilen und
im dankbaren Genießen seiner Gaben. Und es ist kein Zufall, dass dieses Teilen und Genießen auch wesentliche Elemente des Eucharistiefeierns sind. Hier lernen wir, die Früchte des Lebens zu genießen und selbst Frucht zu werden.

Paul Graber, Diakon